VORSTAND


Judith Block
  • Gerechtigkeit 95%
  • Überblick behalten 80%
  • anpacken 90%

Judith Block

Das Projekt 2000 qm Weltacker war ihr Einstieg bei den Nuglar Gärten. Seitdem bringt sie dort wie auch im UAB ihr Wissen aus ihrer Arbeit in einer Werbeagentur ein. Sie schätzt die deutsche Rechtschreibung, ist begeisterungsfähig und voller Elan, wenn es darum geht, strukturierte Lösungen zu finden – ganz nach dem Motto: Gute Idee, aber wer macht das, wie und wann, und wieviel kostet’s?

Sie mag ihr wöchentliches Ernte-Abo und ist froh, dass es ihr Entscheidungen abnimmt und gleichzeitig immer wieder neue Welten in der Küche öffnet. Am liebsten entspannt sie beim Durchblättern von Kochbüchern und dem Sammeln von Wildkräutern auf Wanderungen. Und freut sich immer, wenn sie wieder etwas entdeckt, was ihr Leben ressourcenschonender und gleichzeitig reicher macht. So wie es früher eigentlich selbstverständlich war…

Lena Bloemertz
  • Sozial-Ökologisch 97%
  • Querbeet denkend 99%
  • Querbeet handelnd 99%

Lena Bloemertz

Lena hat Geoökologie, Entwicklungssoziologie und Ethnologie studiert und sich seit 2001 vor allem mit kleinbäuerlicher Landwirtschaft und dem Umgang mit Risiken in Afrika beschäftigt. Dabei spielten nicht nur Fragen der Ökologie, sondern auch die Anbindung an den Markt und die Frage nach Landrechten und Zugang zu Land eine entscheidende Rolle. In den letzten Jahren hat sie sich (von Moldawien ausgehend) zunehmend den Fragen der europäischen Landwirtschaft, ländlicher Entwicklung und Alternativen zur konventionellen Landwirtschaft zugewandt.

Seit der Geburt ihrer beiden Kinder endgültig unter akutem Zeitmangel leidendend, mit Schwierigkeiten Nein zu sagen, möchte Sie die nächsten freien Minuten in Zukunft v.a. dem Gärtnern und Urban Agriculture Basel widmen. Aktuell beschäftigt sie sich in ihrem eigenen Gemeinschaftsgartenanteil mit biologischer Schneckenbekämpfung und effektiven Mikororganismen. Traum: Pro Specie Rara Saatgutvermehrerin 😉

Barbara Böhringer
  • Avanti! 97%
  • Verbinden 95%
  • Träumen (nachts) 93%

Barbara Böhringer

Nach einigen Jahren Weltenbummeln sesshaft werden? Das Leben in Basel kommt sowohl Barbaras 3 Energiebündeln entgegen als auch ihren eigenen Idealen. Zum Beispiel das gemeinsame Handeln für mehr Gerechtigkeit, Gemeinschaft, Freude, Farbe, Sorgfalt zu unserer prächtigen Natur. So führten die Wege zur Rudolf Steiner Schule Basel, wo sie u.a. Sozialkunde unterrichtet, und -genauso natürlich- zu UANB.

Barbara studierte Geschichte, Russisch und Englisch an der Universität Lausanne und Neuchâtel. In Berlin, Moskau und Sankt-Petersburg organisierte sie Begegnungen zwischen russischen und deutschen Journalisten und Schriftstellern. Für das IKRK reiste sie nach Aserbeidschan. Im Centre Européen de la Culture, Genf, entwickelte sie Schulprojekte im Bereich der partizipativen Demokratie.

Bastiaan Frich
  • Prozessleitung und Kommunikation 89%
  • Pflanzenkenntnisse 82%
  • Permakultur 89%
  • 1+1=11 - alles klar...??? 99%

Bastiaan Frich

Vize-Präsident

Bastiaan ist ein Autodidakt. Er studierte Gewaltfreie Kommunikation bei Marshall Rosenberg, Permakultur und Biologie. Bastiaan ist ein Netzwerker und ausserdem Vorstandsmitglied von Permakultur Schweiz, Initiant von Uni Gärten Basel, der Lebensmittel Gemeinschaft Basel, Mitbegründer und Vorstandsmitglied von Neustart Schweiz Regio Basel. Zusätzlich ist er Initiant von diversen weiteren Projekten wie beispielsweise den weit über die Landesgrenzen bekannten und preisgekrönte öffentliche Permakultur-Gemeinschaftsgarten Landhof und dem CSA Projekt Nuglar Gärten und dem 2000 m2 Weltacker Schweiz. All diese Projekte und Erfahrungen im Aufbau von Allianzen mit seinem vielseitigen Ausbildungshintergrund – von Biologie über Permakultur zu emphatischer Kommunikation – machen ihn zu einem internationalen Brückenschlager.

Kontakt: kontakt@urbanagriculturebasel.ch

Christine Gerbers

Christine Gerbers

Dr. Christine Garbers ist Diplom-Biologin und hat sich wissenschaftlich mit Pflanzenphysiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie und Mundgesundheit beschäftigt. Sie hat in einem Schweizer Unternehmen die Forschung und Entwicklung für kosmetische und pharmazeutische Produkte geleitet und dabei gelernt, verschiedenste Interessen und Menschen zusammenzubringen sowie Projekte und Prozesse für Innovationsentwicklung anzustossen.

Aufgewachsen in einer kleinen Landwirtschaft ist sie nach ihrer beruflichen Karriere zu ihren Wurzeln zurückgekehrt, und angetrieben von der Liebe zur Natur, «buddelt» sie wieder in der Erde auf dem Lecker-Acker. Ihre langjährige Erfahrung als Managerin und ihre analytischen Fähigkeiten möchte sie ganz nach dem Motto «In der Ruhe liegt die Kraft» bei UAB einbringen, um die Organisation weiterzuentwickeln sowie Fokus und Durchschlagskraft zu stärken.

Barbara Graf
  • Leseratte 95%
  • Hundenarr 100%
  • Naturbegeistert 95%

Barbara Graf

Schatzmeisterin

Vor 4 Jahren vom südl. Schwarzwald nach Basel gezogen, geniesse ich das kulturelle Angebot in der Stadt, vermisse aber als Landmensch die heimischen Wälder und die Natur. Es wäre schön, mehr Grün in Form von Gärten in die Stadt bringen zu können und möglichst viele Menschen für die Idee der Selbstversorgung zu begeistern.

Ich ernähre mich seit 25 Jahren fleischlos und koche total gern mit regionalen Produkten, wann immer möglich Bio.
Wenn ich nicht mit meinen Hund draussen unterwegs bin, sitze ich am liebsten mit einem Buch in einer ruhigen Ecke oder quatsche mit Freundinnen über den Sinn und Unsinn des Lebens.

Ich mag Projekte, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Lebensmittelverschwendung und unnötigen Ressourcenverbrauch zu vermeiden und freue mich darauf, die Buchhaltung des UANB ab Sommer 2016 zu übernehmen.

Kontakt: schatztruhe@urbanagriculturebasel.ch

Tilla Künzli
  • Humor 99%
  • Kreativität 98%
  • Vernetzung 97%

Tilla Künzli

Eigentlich ist es ganz einfach: Vorleben wie es sonst noch sein könnte. Durch erlebbares, mit Humor und Ästhetik auf Anderes sensibilisieren. Durch Kleidung, urbane Landwirtschafts- Projekte, Vorträge und Musik gemeinsam Lebensräume gestalten. Die beührende Kommunikation über den zukunftsfähigen Umgang mit Lebensmittel und anderen unabdingbaren Gütern, steht dabei immer im Zentrum. Kunst Bachelor an der Cornish College of the Arts in Seattle WA. Design Master am Master Studio of Design, FHNW HGK Basel. Mein Fokus: Sinnvolles Tun statt Bla Bla, Ideen Umsetzerin

Lila Rossier
  • lieber teilen als sammeln 100%
  • lieber links als rechts 100%
  • lieber Randen als Rind 100%
  • lieber Basel als Berlin 100%

Lila Rossier

Ihren Lebenssaft will sie in Projekte geben, die unsere Beziehung zur Natur hinterfragen und für Veränderungsprozesse begeistern. Sie träumt von lebenswerten, lebendigen Städten, mit Wildpflanzen, Schmetterlingen und mutigen, wachen Menschen.
Aufgewachsen in Polen, war sie schon als junge Frau engagiert bei den Kampagnen für den Bialowieza Urwald, Wölfe, Bären und Wildnis. In ihrer Heimatstadt Krakau hat sie Projekte zum Schutz der urbanen Pflanzenwelt geleitet, sie war WWOOFerin in Neuseeland und freiwillige Mitarbeiterin in einem Geier-Reservat in Israel. Und noch vieles mehr…

Sie ist Minimalistin, liebe bio und unverpacktes, Bündner Berge und die Stille. Brennnessel ist ihre Lieblingspflanze, Permakultur ihr Endeckungsfeld, der Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl ihr Kompass und die Quelle ihres Gartenwissens. Zurzeit arbeitet sie beim Verein Soziale Ökonomie und bei der Quartierkoordination Gundeldingen.

Julia Schmidlin
  • crazy 95%
  • Urban & rural 100%
  • Glühend engagiert 94%

Julia Schmidlin

Mit wachsenden 22 Jahren schnäpsisch viel erlebt, Menschen und deren Geschichten kennengelernt, oft noch verwirrend diese weitererzählt und nicht zu Unrecht das wandelnde Radio genannt. Den Einstieg in die beheimatete und mehr denn je urban agrikulturalisierte Stadt Basel fand diese schräge Frau mit Hilfe eines Praktikums seit Oktober 2017 und seit der GV im Mai 2018 im Vorstand mitwirkend.

Vorhanden sind deutlich spürbarer Anreisswille und Bereitsein sich weiter zu vertiefen – in das Verständnis von Natur, den Menschen und der Aufgabe und Funktion im Kreislauf der Umwelt. Weiterhin steht im Fokus, neugierig zu lernen, wie dies sich jetzt und zukünftig organisieren lässt.

So nimmt sie viele schöne Begegnungen und wichtige Erkenntnisse mit, auf zur „Transitiontown“ Wädenswil an den Zürichsee, wo sie  an der ZHAW mit dem Bachelor-Studiengang Umweltingenieurswesen im September 2018 beginnen wird. Sie bleibt somit dem Netzwerk Urban Agriculture Basel fristlos erhalten in aller Flexibilität, den geernteten Fähigkeiten, der Freude am Leben und dem Bewusstsein für Gemeinschaft, Liebe, Genuss,und den ®evolutionären Kampf.

Sara Stühlinger
  • Organisiert 98%
  • na(s)chhaltig 91%
  • Nonprofit Management 95%

Sara Stühlinger

Sara orientiert sich an nachhaltigen Lebensweisen, weil es sie glücklich macht. Sie ist leidenschaftliche Langstreckenzugfahrerin, Secondhand- und Fairtrade-Mode-Käuferin und sporadische Kaltduscherin. Sara mag die Natur und die frische Luft. Sie gräbt den Garten um, wandert mit dem Zelt auf dem Rücken durch Skandinavien, schwimmt, spielt Landhockey und im Winter schwitzt sie auf den Langlaufskiern.

Sara hat Wirtschaftswissenschaften und nachhaltige Entwicklung studiert. Ideen für eine nachhaltigere Lebensweise gab sie während des Studiums als Stadtführerin im Rahmen von konsumGLOBAL an Schülerinnen und Schüler weiter. Nach dem Studium reiste Sara ein Jahr durch die Welt. Sie lebte als WWOOFerin auf verschiedenen Bauernhöfen, baute Nahrungsmittel an und lernte Ziegenkäse zu machen.

Seit 2016 promoviert sie am Center for Philanthropy Studies (CEPS) zum Thema „Investitionen und Non-Profit-Organisationen“. Ausserdem engagiert sie sich im Vorstand der UniGärten.

Isidor Wallimann
  • Landwirtschaft 94%
  • Ökonomie 95%
  • Soziologie 98%
  • laut Lachen 100%

Isidor Wallimann

Präsident

Prof. Dr. Isidor Wallimann studierte Landwirtschaft, Ökonomie und Soziologie und lehrte Soziologie, Volkswirtschaftslehre und Sozialpolitik an der FHNW und an der Universität Fribourg. Als Professor Emeritus ist er heute Visiting Research Professor an der Syracuse University in Syracuse, NY, USA,  und veröffentlichte unter anderem Das Zeitalter der Knappheit und Enviromental Policy is Social Policy – Social Policy is Enviromental Policy: Toward Sustainability Policy. Isidor sieht Urban Agriculture als Teil eines ganzen Netzes, das sich für ein lokal, sozial und ökologisch nachhaltiges Dasein einsetzt. Darum ist er auch engagiert als Präsident in Verein und Genossenschaft Netz Soziale Ökonomie Basel von wo aus er die Gründung von UANB initiiert hat.

Kontakt: isidor.wallimann@urbanagriculturebasel.ch

Andres Wiemken
  • Pflanzenphyisiologie 99%
  • Agrarökologie 98%

Andres Wiemken

Prof. Dr. em. Pflanzenphysiologie: Studium, Forschung, Lehre an der ETH-Zürich: 1965 Dipl. Ing. Agronom,1969 Dr. sc. nat.; 1975 Privatdozent,1983 Titularprofessor, dazwischen Landwirtschaftspraktika und Forschung in England (University East Anglia) und Malaysia (Rubber Research Institute). Ab 1984 Ordinarius für Botanik an der Universität Basel, 2012 emeritiert. Forschungsschwerpunkte: Biochemische und Molekulare Zellbiologie und Stressphysiologie (Pilze, Pflanzen), Symbiosen zwischen Pflanzen und Mikroorganismen (Mykorrhizapilze, Rhizobien), Agraroekologie.

Kontakt: andres.wiemken@unibas.ch